Befestigen, Knoten & Karabiner (Snaps)

Es gibt mehrere Möglichkeiten den Wobbler an die Schnur zu befestigen. Die klassische Variante, ist den Wobbler mittels Schlaufenknoten (z.B. Rapalaknoten) an die Schnur zu befestigen. Vorteil bei dem Schlaufenknoten, der Wobbler kann sich frei bewegen. Der Knoten muss direkt an die Wobbler-Öse befestigt werden.

Viele Wobbler werden auch mit eine Sprengring ausgeliefert, daran wird die Schnur mittels Klammerknoten (z.B. Clinch-Knoten) befestigt. Bitte keinen Schlaufenknoten verwenden, die Laufeigenschaft kann dadurch beeinflusst werden. So dass sich der Wobbler nur noch wenig bewegt oder sogar auf der Seits läuft.

Will man den Wobbler häufig wechseln, um eventuell einen tiefer laufenden zu verwenden, bieten sich so genannte Snaps (Karabiner) an. Dieser sollte nicht an den Sprengring geklippt werden, da auch hier die Laufeigenschaft des Wobbler beeinflusst werden kann. Außer bei einigen Techniken, wie dem „Bottomtapping„, kann der Snap an den Sprengring geklippt werden.



Bottomtapping auf Zander

Hier ein paar Snaps zur Auswahl:

Man sollte bei der Wahl des Snaps auf die Stärke des Drahtes achten. Bei zu dicken Draht (schwerer Snap) kann zum Beispiel bei schwebende Wobbler (suspending), die schwebende Eigenschaft beeinflusst werden. Eventuell sinken diese Wobbler dann mit der Nase voran.

Leichte, starke Snaps bekommt ihr z.B. hier:

http://shop.swat-fishing.com/